Das Laserstrahlschneiden ermöglicht:

 - hohe Prozessgeschwindigkeiten
 - geringe Schnittspalte
 - hohe Kantenqualität
 - Trennen verschiedenster Werkstoffe
Das Laserschneiden:
Beim Laserschneiden wird ein Material z.B. Stahl durch einen Laserstrahl getrennt. Dabei unterscheidet man vor allem zwischen dem Schmelzschneiden und dem Sublimierschneiden. Beim Schmelzschneiden wird ein Bereich auf der Materialoberfläche geschmolzen und dann mit einem Gasstrahl aus der Schnittfuge herausgeblasen. Wenn das durch den Laserstrahl verdampft, dann spricht man von Sublimierschneiden.
Der Vorteil beim Laserschneiden gegenüber anderen Trennverfahren wie z.B. dem Brennschneiden besteht in der hohen Genauigkeit der Schnitte. Es gibt jedoch auch Nachteile. So entsteht zum Beispiel durch die große Wärmeentwicklung oft ein Verzug im Material.
Wasserstrahlschneiden als innovatives Trennverfahren hat sich in der Materialbearbeitung etabliert. Effiziente Schneidbarkeit, hohe Schneidgeschwindigkeit und Präzision sind erhebliche Vorteile.
Die Schnittqualität reduziert zusätzlichen Arbeitsaufwand für Nacharbeiten. Unsere 2-D- Laseranlagen bieten folgende Möglichkeiten:
Wir sind Spezialisten für lasergeschnittene, hochpräzise und vielseitige Poduktionen, beginnend bei einer einfachen Beschilderung bis zu komplexen Fertigungen für den Messebau. Wo Lösungen von der Stange nicht reichen, sind kreative Antworten gefordert. In unserem Hause ergänzen sich die Lasertechnik und der Metallbau in vorbildlicher Weise. Bei der Anfertigung von Sonderteilen können Sie sich dabei auf die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter verlassen, sie entwickeln für Sie maßgeschneiderte Lösungen für Sie. Die computergerechneten Maße Ihrer Werkstücke und der dazugehörigen Verarbeitungsprozesse werden bei uns auf Datenträgern archiviert, so dass eventuelle Nachbestellungen schnell und problemlos abgewickelt werden können.